Wir haben am 10.05.2024 geschlossen
Einzelunternehmen, UG oder GmbH? Richtige Rechtsform für Amazon FBA
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Wenn man ein Business starten will, ist die Wahl der Rechtsform eine der ersten Fragen, die zu klären ist. Egal, ob Sie ein lokales Geschäft oder einen Online-Shop eröffnen möchten oder bei Amazon durchstarten wollen, die Wahl der Rechtsform ist entscheidend. In diesem Beitrag betrachten wir die Vor- und Nachteile von Einzelunternehmen, UG (Unternehmergesellschaft) und GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) für Ihren Einstieg in den Onlinehandel.

Vorüberlegungen

Bevor wir uns den einzelnen Rechtsformen widmen, gibt es drei wichtige Punkte, die Sie bedenken sollten:

Ihre Strategie

Überlegen Sie, was Sie mit Ihrem Business erreichen möchten. Möchten Sie schnell skalieren und eventuell bald einen Exit planen? Oder möchten Sie zunächst in den Markt einsteigen und testen?

Die Haftungsfrage

Haben Sie Produkte, bei denen die Haftung ein relevantes Thema ist? Je nachdem, müssen Sie die Haftungsfrage mehr oder weniger berücksichtigen.

Die Steuerfrage

Unabhängig von der Rechtsform müssen Sie Gewerbesteuer zahlen. Die Umsatzsteuer ist ebenfalls relevant, und beim Einzelunternehmen zahlen Sie Einkommensteuer. Bei Kapitalgesellschaften wie UG und GmbH ist die Körperschaftsteuer zu beachten.

Nun, da wir diese Punkte geklärt haben, schauen wir uns die einzelnen Rechtsformen an.

Einzelunternehmen

Vorteile:

  • Sofortiger Start

Sie können schnell beginnen, indem Sie ein Gewerbe und sich beim Finanzamt anmelden.

  • Geringe Verwaltungskosten

Die Verwaltungskosten sind im Vergleich zu anderen Rechtsformen gering. Sie müssen keine Bilanz erstellen und können mit einer einfachen Einnahmenüberschussrechnung arbeiten.

Nachteile:

  • Vollständige Haftung

Sie haften mit Ihrem Privatvermögen, was ein erhebliches Risiko darstellen kann.

  • Begrenzte Möglichkeiten

Wenn Sie später in eine Kapitalgesellschaft umwandeln möchten, kann dies kompliziert werden, insbesondere bei Online-Marktplätzen wie Amazon.

UG (Unternehmergesellschaft)

Vorteile:

  • Beschränkte Haftung

Die Haftung ist auf das Stammkapital beschränkt, das Sie bei der Gründung einzahlen (theoretisch mindestens 1 Euro).

  • Schnelle Gründung

Die Gründung ist vergleichsweise einfach und kostengünstig.

  • Eigenständige juristische Person

Die UG steht als eigenständige juristische Person neben Ihnen.

Nachteile:

  • Mehr Rechte und Pflichten

Sie müssen von Anfang an mehr Rechte und Pflichten erfüllen, einschließlich Bilanzierung und Offenlegung.

  • Größerer Verwaltungsaufwand

Sie benötigen einen Geschäftsführer und müssen sich von Anfang an mit komplexeren organisatorischen Angelegenheiten befassen.

  • Kapitalfrage

Das Startkapital von mindestens 1 Euro reicht oft nicht aus, um Waren zu kaufen, und Sie müssen zusätzliches Kapital beschaffen.

GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)

Vorteile:

  • Beschränkte Haftung

Wie bei der UG ist die Haftung auf das Stammkapital begrenzt (mindestens 25.000 Euro).

  • Möglichkeiten zur Kapitalbeschaffung

Sie können das Kapital von Anfang an verwenden, um Waren zu kaufen und das Geschäft zu entwickeln.

  • Strategische Flexibilität

Mit einer GmbH haben Sie mehr strategische Möglichkeiten und müssen sich keine Gedanken über Account-Sperrungen machen.

Nachteile:

  • Größerer Verwaltungsaufwand

Wie bei der UG sind die Rechte und Pflichten umfangreicher als bei einem Einzelunternehmen.

  • Höhere Gründungskosten

Die Gründung einer GmbH ist teurer als bei den anderen Rechtsformen

Fazit

In diesem Beitrag haben wir die Vor- und Nachteile der Rechtsformen Einzelunternehmen, UG und GmbH für Ihren Einstieg in den Onlinehandel beleuchtet. Welche Rechtsform die richtige für Sie ist, hängt von Ihren Zielen, Ihrer Strategie und Ihrem Geschäftsmodell ab. Denken Sie daran, diese Fragen zu klären, bevor Sie sich für eine Rechtsform entscheiden. Damit legen Sie den Grundstein für Ihr erfolgreiches Onlinehandelsunternehmen.

 

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Screenshot 2024 05 16 121547
21. Mai 2024
Immobilien

Verluste monatlich geltend machen: Ein Wegweiser für Angestellte, die auch Vermieter sind

Wenn Sie neben Ihrer Anstellung auch Einnahmen aus Vermietungen erzielen, kennen Sie vielleicht die Herausforderung, dass steuerliche Verluste oft erst verzögert berücksichtigt werden.
Screenshot 2024 05 16 115319
16. Mai 2024
Business

Einzelunternehmen: Wann sind welche Steuern fällig?

Sie haben sich dazu entschieden, Ihr eigenes Einzelunternehmen zu gründen oder sind bereits selbstständig tätig und fragen sich nun, welche Steuern für Sie relevant sind und wann diese fällig werden? Lassen Sie uns das genau betrachten, um Ihnen Klarheit zu verschaffen und unangenehme Überraschungen zu vermeiden.
Screenshot 2024 04 12 080455
12. April 2024
Business

Alles, was Sie über den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung wissen müssen

Wenn Sie sich selbstständig machen oder ein eigenes Unternehmen gründen, kommen Sie nicht umhin, sich auch mit dem Finanzamt auseinanderzusetzen. Ein wichtiger Schritt in diesem Prozess ist das Ausfüllen des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung. Doch wie genau funktioniert das?
Unbenannt
2. April 2024
Business

Gaspreisanstieg um 12 % – Handlungsempfehlungen für Verbraucher und Unternehmen

Ein Anstieg des Gaspreises um 12 % klingt zunächst alarmierend, und die damit verbundenen finanziellen Auswirkungen können für viele Verbraucher und Unternehmen eine Belastung darstellen. Doch warum kommt es zu diesem drastischen Anstieg, und wie können wir dieser Mehrbelastung entgegenwirken?
Unbenannt
26. März 2024
Business

Wachstumschancengesetz 2024-Steuerliche Neuerungen und Chancen für Unternehmer, Vermieter und Kapitalanleger

Mit der kürzlichen Verabschiedung des Wachstumschancengesetzes durch den Bundesrat am 22. März 2024 hat Deutschland das Zeil verfolgt, den Standort Deutschland für Unternehmen attraktiver zu machen, bürokratische Hürden abzubauen und die wirtschaftliche Transformation voranzutreiben.
Kopie von Kopie von Plattformen Steuertransparenzgesetz1
22. Februar 2024
Immobilien

Wohnrecht und Schenkungsteuer: Was Sie wissen sollten, bevor Sie ein Wohnrecht verschenken

In diesem Blogbeitrag möchten wir Sie ausführlich über das Thema Wohnrecht und die damit verbundene Schenkungsteuer informieren. Wenn Sie darüber nachdenken, jemandem ein Wohnrecht zu gewähren, sollten Sie besonders aufpassen, denn dies kann schnell zu steuerlichen Konsequenzen führen.
Nach oben scrollen