Wir haben am 10.05.2024 geschlossen
Fortbildungen für Steuerfachangestellte
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fortbildungsmöglichkeiten für Steuerfachangestellte: Eine Vielzahl an Karrierewegen und Führungsperspektiven

Als Steuerfachangestellter haben Sie eine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen oder überlegen sogar, diese Ausbildung zu absolvieren. Sie fragen sich, welche Fortbildungsmöglichkeiten Ihnen im Anschluss offenstehen und welche Karriere- und Führungspositionen Sie erreichen können. In diesem Blogbeitrag werde ich ausführlich über die verschiedenen Möglichkeiten in der Branche informieren, da ich selbst diese Fortbildungen durchlaufen habe.

Die Vor- und Nachteile

Zunächst einmal möchte ich auf die allgemeinen Vor- und Nachteile des Jobs eingehen. Dazu habe ich ein Video erstellt, das Sie auf meinem YouTube-Kanal finden können. Doch nun zum Thema: Fortbildungsmöglichkeiten.

Unser Beruf, ja „unser“ Beruf, sage ich, da ich selbst Steuerfachangestellter bin, genauso wie die meisten in meinem Team, bietet eine Vielzahl an Fortbildungsmöglichkeiten, die nicht nur im Bereich unserer eigentlichen Tätigkeit liegen, sondern auch fachliche Weiterbildungen mit Prüfungen umfassen.

Ich werde über die Erfahrungen aus meinem Team berichten, da hier bereits viele Fortbildungen absolviert wurden. Zudem werde ich aus meiner persönlichen Erfahrung erzählen. Ich habe meine Ausbildung mit 17 Jahren begonnen, mit 23 den Steuerfachwirt, mit 28 die Steuerberaterprüfung und mit 31 den Fachberater für Unternehmensnachfolge und wurde in dem selben Jahr Partner einer mittelständischen Steuerberatungskanzlei.

Was kommt nach der Ausbildung?

Sie möchten möglicherweise Karriere machen, in Führungspositionen aufsteigen oder sich sogar selbstständig werden. Es gibt einen berufsbegleitenden Weg, der zwei Vorteile mit sich bringt. Erstens erhalten Sie mit den Jahren erheblich Berufserfahrung und lernen den Beruf von der Basis und zweitens verdienen Sie in der Zeit bereits Geld. Nach dem Abschluss Ihrer Ausbildung sollten Sie sich zunächst auf das Lernen und das Sammeln von Berufserfahrung konzentrieren.

Die Fortbildung zum Steuerfachwirt

Diese Prüfung können Sie nach mindestens drei Jahren Berufserfahrung ablegen. Man sagt, dass der Steuerfachwirt der „kleine Steuerberater“ ist, jedoch mit einem Schwerpunkt von 70% auf dem Steuerberaterwissen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der Steuerfachwirt definitiv eine hochwertige und anspruchsvolle Fortbildung ist.

Die Fortbildung zum Bilanzbuchhalter

Diese dauert etwas länger und hat einen anderen Fokus. Sie können diese Prüfung ebenfalls nach drei Jahren ablegen. Der Unterschied zwischen den beiden Fortbildungen liegt darin, dass der Steuerfachwirt eher auf das Steuerrecht und die Steuerberatungsbranche ausgerichtet ist, während der Bilanzbuchhalter eher für die Industrie und Bilanzierung relevant ist. Jedoch sind beide Fortbildungen sowohl in der Steuerberatung als auch in der Wirtschaft gerne gesehen und genießen hohes Ansehen.

Der Steuerberater

Wenn Sie den nächsten Schritt in Ihrer Karriere anstreben und sich zum Steuerberater qualifizieren möchten, müssen Sie das Steuerberaterexamen ablegen. Hierfür ist eine umfangreiche Vorbereitung notwendig, da das Examen sehr anspruchsvoll ist. Es erfordert eine breite Kenntnis des Steuerrechts und der Wirtschaft sowie gute praktische Erfahrung. Der Titel des Steuerberaters ermöglicht es Ihnen, eigenständig als Steuerberater tätig zu sein und Ihre Karriere auf ein neues Level zu heben. Nach der Ausbildung zum Steuerfachangestellten benötigen zehn Jahre Berufserfahrung. Wenn die Prüfung zum Steuerfachwirt oder Bilanzbuchhalter absolviert wurde, verkürzt sich der Zeitraum auf sieben Jahre.

Neben den offiziellen Fortbildungen gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten zur fachlichen Weiterbildung. Es gibt Seminare, Workshops und Weiterbildungsprogramme, die spezifische Themen wie internationales Steuerrecht, digitale Buchführung oder Steuerstrafrecht abdecken. Diese Weiterbildungen können Ihnen helfen, Ihr Fachwissen zu vertiefen und sich auf bestimmte Tätigkeitsbereiche zu spezialisieren.

Eine weitere Option für Fortbildung und berufliche Entwicklung sind berufsbegleitende Studiengänge, wie zum Beispiel ein Bachelor- oder Masterabschluss in Steuerrecht oder Wirtschaftsprüfung. Diese Studiengänge bieten eine umfassende akademische Ausbildung und eröffnen zusätzliche Karrieremöglichkeiten, wie beispielsweise eine Tätigkeit als Wirtschaftsprüfer.

 

Fazit: Zusammenfassend gibt es für Steuerfachangestellte zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, um die eigene Karriere voranzutreiben und sich fachlich weiterzuentwickeln. Ob Sie sich für eine Fortbildung entscheiden, wie den Steuerfachwirt oder die Qualifikation zum Steuerberater, oder sich für fachliche Weiterbildungen oder ein berufsbegleitendes Studium interessieren, hängt von Ihren persönlichen Zielen und Interessen ab.

Ich hoffe, diese Informationen helfen Ihnen bei der Planung Ihrer beruflichen Weiterentwicklung als Steuerfachangestellter. Viel Erfolg auf Ihrem Weg! Lust auf eine Austausch, dann rufen Sie einfach an.

Das könnte Ihnen auch gefallen...

maxresdefault
15. Juli 2024
Business

Betriebsausgaben richtig nutzen: Wie Sie Ihre Firmenfeier steueroptimiert gestalten

Feiern und Spaß haben mit Ihrem Team ist eine großartige Möglichkeit, die Zusammenarbeit zu stärken und den Teamgeist zu fördern. Doch wie können Sie sicherstellen, dass diese Firmenfeier nicht nur ein Vergnügen, sondern auch eine kluge Investition ist?
maxresdefault
8. Juli 2024
Business

Der größte Fehler, den Sie als Selbständiger bei der Krankenversicherung machen können!

Wenn Sie gerade den Schritt von einem Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit wagen, gibt es einen Fehler, den Sie auf keinen Fall machen sollten – und den schauen wir uns hier genauer an.
maxresdefault 4
4. Juli 2024
E-Commerce

Amazon – Wegfall des Reverse Charge Verfahrens

Im August 2024 steht eine bedeutende Änderung an, die besonders Amazon-Händler betrifft: Der Wegfall des Reverse Charge Verfahrens. Diese Änderung führt dazu, dass Ihre Liquidität um 19% belastet wird.
Screenshot 2024 05 16 131533
10. Juni 2024
Business

Alles, was Sie über E-Rechnungen wissen müssen: Ein umfassender Leitfaden für Unternehmen

Die Einführung von elektronischen Rechnungen (E-Rechnungen) ist ein bedeutender Schritt in der Digitalisierung des Finanzwesens und der Buchhaltung. Ab dem 1. Januar 2025 wird die Ausstellung von E-Rechnungen für Unternehmen in Deutschland verpflichtend.
Screenshot 2024 05 16 131025
3. Juni 2024
DATEV

Einkommensteuererklärung: So sammeln Sie Ihre Belege per APP mit DATEV Meine Steuern (Für alle Jahre)

Das Sammeln von Belegen für die Einkommensteuererklärung kann eine lästige Aufgabe sein. Kennen Sie das auch? Die Belege scheinen sich zu verstecken und sind nie dort, wo man sie erwartet. Aber keine Sorge, ich habe eine Lösung für Sie: DATEV Meine Steuern.
Screenshot 2024 05 16 125804
27. Mai 2024
Business

Die richtige Mitarbeitereinstellung: Ein entscheidender Schritt für Ihr Business

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihren ersten Mitarbeiter einzustellen, dann befinden Sie sich an einem entscheidenden Punkt für Ihr Unternehmen. Die Einstellung des ersten Mitarbeiters ist nicht nur ein Meilenstein, sondern auch eine Herausforderung, die gut durchdacht sein will.
Nach oben scrollen